× Home Reisen Jakobswege Klöster
Donauradwandern
Donauradweg Übersicht
Donaueschingen - Passau
Donaueschingen die junge Donau Mühlheim Mühlheim - Beuron Beuron - Sigmaringen Sigmaringen Riedlingen Obermarchtal-Ehingen Ulm Lauingen Dillingen Donauwörth Neuburg Ingolstadt Weltenburg Regensburg Straubing Kloster Metten Deggendorf Niederaltaich Vilshofen
Passau - Melk Melk - Wien
  ☰ Auswahl
Donauquelle

Hier stehe ich an der Donauquelle, dem Ausgangspunkt meiner Radwanderung, der Beginn des Donauradwegs.


Donauquelle

Die Donauquelle befindet sich im Park des Fürstenbergischen Schlosses.


Fürstenbergsches Schloss in Donaueschingen

Als 1723 Fürst Josef Wilhelm Ernst zu Fürstenberg seine Residenz von Stühlingen nach Donau­eschingen verlegte wurde Donaueschingen "Hauptstadt" des Fürstentums Fürstenberg. "Stadt" ist Donaueschingen aber erst seit 1810.

Noch einmal tief durchatmen und los geht's nach Wien! Auf der Prinz-Fritzi Allee radle ich einsam und allein leicht bergab durch den Schlosspark. Quartiere habe ich keine vorreserviert. Das nötigste Gepäck samt Regenausrüstung ist in den Satteltaschen.

Bald taucht das erste gelbe Schildchen "Donauradweg" auf. Der gesamte Weg ist hervorragend markiert. Dann kommt auch schon der Zusammenfluss von

Brigach und Breg, sie bringen die Donau zu Weg.

Die Donau ist nach der Wolga der zweitlängste Strom in Europa. Ihre Länge, gemessen ab dem Zusammenfluss von Brigach, Breg und der Donauquelle in Donaueschingen, beträgt 2845 Kilometer; von der Breg-Quelle in Furtwangen an gerechnet sind es 2888 Kilometer bis der Fluss ins Schwarze Meer mündet.

Donauradweg