× Home Reisen Jakobswege
Donauradwandern
Donauradweg Übersicht Donaueschingen Ulm Regensburg Vilshofen
Passau - Melk
Passau Passau, Mariahilfberg Engelszell Schlögener Schlinge Aschach Wilhering Linz Sankt Florian Enns Sankt Pantaleon Wallsee-Mitterkirchen Baumgartenberg Burg Clam Grein Strudengau Persenbeug Ybbs Ybbs - Pöchlarn Pöchlarn Melk
  ☰ Auswahl

Eine Stadt mit 2000 jähriger Geschichte am Zusammen­fluss der drei Flüsse Donau, Inn und Ilz. Hier haben bereits die Kelten und die Römer ihre Befestigungen gebaut. Im 6. Jh. besetzten Bajuwaren das Land und bereits 739 wurde die Stadt zum Bischofssitz erhoben. Dieser Tatsache hat es die Stadt Passau zu verdanken, dass sie heute den grössten Barockdom nördlich der Alpen besitzt, den Stephansdom.

Passau

Passau liegt auf einer Landzunge zwischen Inn und Donau.

Das Bistum Passau und Wien

Im Jahr 1147 wurde auf Grund des Vertrags von Mautern zwischen dem Babenberger Markgraf Leo­pold IV. und dem Passauer Bischof Reginmar die erste romanische Stephanskirche in Wien geweiht. Zu Be­ginn des 14. Jahrhunderts wurde der gotische Neu­bau vom Wiener Stephansdom mit der Errichtung einer drei­schiffigen Chorhalle begonnen. Am 23. April 1340 wurde der voll­endete Chor durch den Passauer Bischof Albert feierlich eingeweiht. Wien gehörte da­mals zum Passauer Diözesan­gebiet.

Stephansdom Passau

An der Passauer Stephanskirche können fünf Bauperioden unterschieden werden

  • Stephansdom Passau
  • Innenansicht
  • Die&xnbsp;vergoldete Kanzelist 1726 in Wien entstanden.
  • Altarbildder heilige Stephanus
  • Kuppel
  • Seitenschiffmit linker Seitenorgel
  • Orgel
  • rechte Seitenorgel
  • Der Hauptaltar
  • barocker Schmuckim Hauptschiff
  • Kreuzgang
  • Kreuzgang
  • Brunnen im Kreuzganghof
  • Kreuzgang
  • Trennbach KapelleHochgrab des Bischofs Urban von Trennbach (1561 - 1598)

Die Passauer Domorgel

ist die größte Domorgel der Welt. Sie besteht aus fünf räumlich voneinander getrennten Werken: der Haupt­orgel, Epistel- und Evangelien­orgel auf den West­emporen, der Chororgel am Eingang zum Altarraum und der Fernorgel auf dem Dachboden im Langhaus des Domes. Bei letzterer kommt der Ton durch das "Heilig­geistloch" in den Kirchen­raum. Alle fünf Orgel­werke können vom Hauptspieltisch auf der Empore aus gespielt werden, für sich ein technisches Wunder­werk.

Insgesamt hat die Orgel 17774 Pfeifen und 233 Re­gister.

Jeden Werktag um 12.00 Uhr und jeden Donnerstag um 19.30 Uhr finden Orgelkonzerte statt.

Passauer Dom von Mariahilf Kirche gesehen
×
Passauer Dom

Der Dom von der Mariahilf Kirche aus gesehen. Klicken Sie auf das Bild, der Blick von der Aus­sichts­plattform am Mariahilfberg lässt sich vergrössern.

Erfahren Sie mehr über die Kirche am

und das dortige Mariahilfbild.

Spaziergang in der Altstadt

  • Residenzplatz
  • Wittelsbacherbrunnen
  • Steiningergassevom Residenzplatz zur Donau
  • Barock Häuseram Residenzplatz
  • Rathausplatz
  • Hotel Wilder Mannwer findet die kleine Nepomukstatue (Fasadennische)
  • Scharfrichterhausmit Nepomukskulptur
  • Marahilfbild an der Fassade
  • Lucas Kern Kinderheim
  • Veste Oberhaus
  • Veste OberhausOberhausmuseum

Gerhard, Stefan und Babsi in der Barockstadt Passau

Die Stadt lockt zum Verweilen, aber der Donauradweg wartet.



Fahrradsymbol Fahrradsymbol

Donauradweg