Hotel Nikolai und Turm

Im Nikolaiturm in der Augustinerstraße, in unmittelbarer Nachbarschaft des Augustinerklosters, befindet sich ein frühes Zeugnis der Elisabeth-Verehrung.

Die Kirche St. Nikolai wurde erstmals 1212 urkundlich erwähnt.

Mit dem Turmbau 1360/61 und der Verbindung zum Kirchenschiff, wurde die Kirche zu einer Torkirche bzw. Brückenkopfkirche entlang der einstigen Via Regia - der Fernhandelsstrasse von Ost nach Westeuropa. Über die älteste Steinbrücke Erfurts, die Lehmannsbrück, führte der Weg zum Augustinerkloster.

ElisabethfreskoDas Kirchenschiff wurde 1744 wegen Baufälligkeit abgebrochen, der Kirchturm blieb stehen. Im Erdgeschodd befindet sich die Elisabethkapelle. Im Bereich der Südwand kann man die noch erhaltenen Teile eines mittelalterlichen (14. Jh.) Malereizyklus mit szenischen Darstellungen zum Leben der hl. Elisabeth erkennen. Die Maler haben hier mit viel Liebe zum Detail die Geschichten um die heilige Elisabeth in Bildern lebendig werden lassen.

 

Beim Besuch mit dem Susi-Chor in Erfurt haben wir hier im Hotel Nikolai gewohnt. Rechts daneben steht der Nikolai Turm.

Der Nikolaiturm von der Horngasse (Brücke über die Gera) aus gesehen.