× Home Reisen Länder Jakobswege Deutsche Pilgerwege Görlitz - Leipzig (zu Fuss)
Erfurt
Erfurt am Jakobsweg Michaeliskirche Dom und Severi Kirche Augustinerkloster Hotel Nikolai und Turm Kaufmannskirche Wenigemarkt Krämerbrücke Junkersand Fischmarkt Predigerkirche Marktstrasse
Auf Bach's Spuren
Übersicht Weimar Eisenach Johann Sebastian Bach
Geschichte(n) Interessantes Was gibt's Neues
☰        
Marien-Dom und der Kirche St. Severi

In Erfurt besichtigen wir viele sorgfältig restaurierten Renaissance- und Fachwerkhäuser, die mit anderen Gebäuden und der berühmten Krämerbrücke einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands bilden. Einst gaben 36 Pfarrkirchen, Kapellen sowie 15 Klöster und Stifte der Stadt die Beinamen "Thüringer Rom" und "Erfordia turrita" (turmgekröntes Erfurt). Erfurts Silhouette ist seit Jahrhunderten vom Ensemble zweier mächtiger Sakralbauten bestimmt: vom Marien-Dom und der Kirche St. Severi.

Erfurt wird von kleinen Flüsschen wie der Gera, dem Berg- und Walkstrom durchzogen. Direkt an der Gera beim Nikolai Turm lag auch unser Hotel.

Fast alle Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Erfurt sind mit Bildern dokumentiert (gelbe Markierungen). Einfach mit der Maus auf die Karte fahren. Ein Klick führt in manchen Fällen zu weiteren Bildern - siehe auch Navigationsleiste links.

Text

Karte von Erfurt

Erfurt, die thüringische Landesmetropole, wurde 742 von Bonifacius gegründet und wuchs im Schnittpunkt alter Handelsstraßen im Mittelalter zu einer mächtigen Handels- und Universitätsstadt heran. Ihr kulturelles Leben zog große Persönlichkeiten, wie Luther (Augustinerkloster), Adam Ries, Goethe, Schiller, Herder, Wieland, Humboldt, Zar Alexander und Napoléon nach Erfurt. Die Eltern von Johann Sebastian Bach wurden in der Kaufmannskirche getraut.