× Home Reisen   Länder
Wien
Meine Heimatstadt Wien Stephansdom Schönbrunn Schottenstift Kapuzinergruft Hermes Villa Ober St. Veit Otto Wagner Kirche ehem. Servitenkloster Die Wiener Stadtmauer Sisi Gedenkstätten Franz Schubert Biedermeierfriedhof St Marx
☰ Auswahl

Schloss Hof liegt in Niederösterreich, östlich von Wien unweit der March, die die Grenze zur Slowakei bildet und ist das größte der sechs Marchfeldschlösser.

Wir haben Schloss Hof mehrmals besucht - zuletzt im Juli 2017 anlässlich der Maria-Theresia Ausstellung - und freuten uns jedes Mal darüber, dass dieses Juwel so wunderbar renoviert und rekonstruiert wird. Eine ausführ­liche Beschreibung der Anlage mit dem wunder­baren Barockgarten und über die Geschichte von Schloss Hof gibt es auf der Website vom Schloss Hof.

Eugen Franz, Prinz von Savoyen-Carignan

Seit dem 12. Jahrhundert stand hier ein „Schloss“ (Veste Hof), das mehrmals umgebaut wurde, im Jahr 1620 zu einem Renaissance­kastell.

1725 kaufte der 62jährige Feldherr Prinz Eugen von Savoyen dieses ein-stöckige Renaissancekastell mit recht­eckigem Grundriss und beauftragte Johann Lucas von Hildebrandt, einen repräsentativen Jagdsitz zu errichten.

1755 erwarb Kaiserin Maria Theresia Schloss Hof von Prinz Eugens Erben. Tiefgreifende Veränder­ungen am Schloss erfolgten in den 1770er Jahren durch den kaiserlichen Hof­archi­tekten Franz Anton Hillebrandt, um den Repräsentationspflichten von Maria Theresia zu genügen. Diese Umbauphase gab dem Schloss sein heutiges Erscheinungs­bild mit einem weiteren Stockwerk.

Nach dem Tod Maria Theresias 1780 wurde die Marchfelder Sommer­residenz weitgehend den Einflüssen der Natur überlassen.

1898 beschloss Kaiser Franz Joseph, die Anlage der Heeres­verwaltung zu übergeben. Es wurden zwei Reithallen auf der ersten Terrasse errichtet. Nach dem Ende der Habs­burger­monarchie ging der Besitz in Staats­eigentum über. Für Schloss Hof änderte sich wenig. Es blieb unter Militärverwaltung und der Zahn der Zeit nagte daran.

Anlässlich der Niederösterreichischen Landes­ausstellung „Prinz Eugen und das barocke Österreich im Jahr 1986 erfolgten erste größere Restaurierungs- und Wiederher­stellungs­arbeiten in den bereits zu diesem Zeitpunkt verfallenen Schlössern Hof und Niederweiden. Die endgültige Wiederher­stellung der beiden Schlösser gelang ab 2002 mit der Gründung der Marchfeldschlösser Revitalisierungs- und Betriebsges.m.b.H. Diese wurde 2015 in die Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. eingefügt.

Innerhalb der großen Anlage von Schloss Hof aus barockem Schloss, sieben­terrassiger Gartenanlage und einem Gutshof war die „Große Kaskade“ zu Prinz Eugens Zeiten das Prunkstück. Die Brunnenanlage wird seit 2016 aufwändig rekonstruiert und soll bis September 2017 wieder hergestellt sein.


1 / 14
Schloss Hof
2 / 14
3 / 14
4 / 14
5 / 14
6 / 14
7 / 14
8 / 14
9/ 14
10 / 14
11 / 14
12 / 14
13 / 14
14 / 14
Orangerie