Eliaskirche in Jaroslawl

Die Stadt Jaroslawl (russ.: Ярославль) liegt an der Wolga, ca. 250 km nordöstlich von Moskau. Neben anderen altrussischen Städten gehört Jaroslawl zum so genannten Goldenen Ring.

Die im 10 Jh. gegründete Stadt Jaroslawl entwickelte sich schnell zu einem der bedeutendsten Handelszentren Russlands. Reiche Kaufleute und Handwerker bauten hier ihre Villen und stifteten der Stadt viele Kirchen. Mitte des 17 Jh. war Jaroslawl die zweitgrößte Stadt in Russland nach Moskau. Doch gegen Ende des 17 Jh. verlor Jaroslawl als Handelsstadt an Bedeutung, weil durch die Gründung von St. Petersburg ein großer Hafen an der Ostsee entstanden war.

Die Altstadt von Jaroslawl gehört seit 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe.


Elias Kirche in Jaroslavl

Am Hauptplatz der Stadt Jaroslawl, steht die Prophet-Elias-Kirche. Sie wurde im Jahr 1647 erbaut. Sie hat fünf Kuppeln und besitzt einen Kreuzkuppelbau mit vier Pfeilern. Die Innenwände der Kirche sind mit Szenen aus dem Leben des Propheten Elias und aus dem Evangelium bemalt. Die Freskenmalerei ist noch original aus dem 17. Jahrhundert. Im Mittelschiff lassen sich die Wandfresken in sechs Reihen unterteilen, wobei die unterste ornamental verziert ist. In der zweiten und dritten Reihe sind Szenen aus dem alten Testament dargestellt, die auch den Propheten Elias und Jesaia gewidmet sind. Besonders sind Wundertaten wie Auferstehen von den Toten und Heilung von Kranken.


In der Prophet Elias Kirche befindet sich eine der schönsten Ikonenwände (Ikonastase).

Ikonenwand in der Eliaskirche

Detail der Ikonenwand

Türe in der Ikonenwand der Eliaskirche

Zwei Bilder der Ikonenwand

In der Ikonenwand gibt es mehrere Mariendarstellungen. Als Sammler von "Mariahilfbildern" ist mir diese besonders aufgefallen

Maria-Kind Ikone

Maria-Kind Ikone aus der Elias Kirche

Cranach: Mariahilfbild

zum Vergleich das Mariahilfbild von Lucas Cranach