Ein prächtiger Tag beginnt. Nach einem französischen Frühstück mit Pain au Chocolat und Baguette im Hotel d'Alsace, das uns als Pilgerherberge diente, nehmen wir unsere Rucksäcke und wandern durch die von der morgendlichen Sonne beleuchtete Stadt Wissembourg. Unser Weg führt durch die Rue national ins Zentrum der Stadt. Schnellen Schrittes eilen wir an den prächtigen Fachwerkhäusern vorbei, werfen noch einen Blick auf den sonnenbeschienenen Dom und den Rathausplatz. Von dort wandern wir südwärts und überqueren die Lauter Foto Pictogramm ...

Wissembourg, rue de la république

... auf der Rue de la République.


Jakobsweg kurz nach Wissembourg

Wir wandern durch riesige Felder ...


Am Jakobsweg treffen wir in Oberhoffen ein

... und erreichen Oberhoffen.


Oberhoffen

Rastplatz in Oberhoffen. Klicken Sie auf das kleine Schild in der Bildmitte!


Jakobsweg im Elsass

Über die weite, offene Landschaft führt der Weg auf Sandstrassen ...


Jakobsweg in Elsass, hier durch Maisfelder

... an riesigen Maisfeldern vorbei.


Kirchturm von Bremmelbach in der Ferne

In der Ferne sieht man die Kirche vom Weiler Bremmelbach am gleichnamigen Bach.


Bremmelbach

Der Reiter, der uns ein Stück begleitet hat, verabschiedet sich und wir legen eine kurze Pause ein.


Pause

Pause


Am Jakobsweg vor Soulz-sous-Forêts im Elsass

Mit frischen Kräften durchqueren wir die weite Ebene. Durch den gleichmässigen Schritt und die Ruhe ringsum beginnt die Seele zu baumeln.


Wir nähern uns Soulz-sous-Forêts

In der Ferne tauchen die Türme von Soulz-sous-Forêts auf.


Soulz sous Forêts, Pfarrhaus

Schon sind wir in der kleinen Stadt und passieren das prächtige Pfarrhaus. Die Wolken werden dunkler.


Soulz sous Forêts, Kirche

Wir gehen in die Kirche für eine kurze Besinnung. In der Zwischenzeit hat der Regen eingesetzt.


Taube nistet auf Laterne vor der Kirche von Soulz-sous-Forêts

Auf der Laterne vor der Kirche nistet eine Taube.


Pilgergruppe nach dem Regen

Wir setzen unsere Pilgerwanderung fort und der Regen lässt nach.


Am Feldweg

Hier marschieren wir vom Regen in die Sonne.


Surbourg am Horizont

Am Horizont erspähen wir den Kirchturm von Surbourg.


Ortsschild von Surbourg

Einmarsch in das Städtchen Surbourg


Strässchen in Surbourg

Es wirkt ein wenig ausgestorben.


romanische Kirche St. Arbogast

Die romanische Kirche von Surbourg


Thérèse von Lisieux

Alle Details zur romanischen Kirche St. Arbogast habe ich auf meinen Seiten "Romanik im Elsass" beschrieben. Siehe dort!

Hier begnüge ich mich mit dieser Dame. Sie ist mir in der Kirche aufgefallen. Es ist die Hl. Thérèse von Lisieux.

Übernachtet haben wir in Morsbronn-les-Bains. Ein netter Elsässer hat uns mit seinem Auto dorthin gebracht und mit seinem breiten Elsässisch alles unterwegs erklärt. Ein Geheimnis blieben die "Schöffele". Erst am nächsten Tag begriffen wir, was er meinte: "Charolais-Rinder".


  Wissembourg

nächste Etappe