Ein wunderschöner Tag und eine wunderschöne Etappe erwarten uns. Wir besuchen die romanische Kirche in Andlau. Ihr ist eine eigenen Seite gewidmet. (Bitte Link "St. Peter u. Paul" beachten!) Auch die Städtchen Dambach und Châtenois haben eigene Seiten bekommen!

Der erste Ort nach Barr heisst Mittelbergheim. Von hier aus geht es über einen Weinberg nach Andlau.

Es ist einmalig schön, durch die Weinberge zu wandern. Langsam gewinnen wir an Höhe und die Aussicht auf das Rheintal weitet sich.


Auf der anderen Seite des Weinbergs sehen wir bereits die Silhouette von Andlau.


Dächer von Andlau


Durch das Stadttor kommen wir zur Kirche.


Wir haben die romanische Kirche St. Peter und Paul besucht.


Die Hl. Richardis und ihr Bär sind hier omnipräsent.


Platz in Andlau mit Richardis Säule


Durch solche malerischen Gassen führt der Jakobsweg aus Andlau hinaus.


Bald geht es in einem Wald steil bergauf und bei einem Weingarten ergibt sich diese Aussicht. Die Kirche St. Peter und Paul ist schon ganz klein.


Nachdem der Hügel erklommen ist, geht es auf diesem malerischen Weg fast eben dahin.


Ein wunderschönes Wegkreuz in den Weinbergen



Nach der Überquerung des nächsten Hügels sieht man Bernardvillé.

Eines der vielen Wegzeichen des gut markierten Weges.



Wir kommen zum Kloster Baumgarten. Im Bild ist die Nothelferkapelle zu sehen. Es ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster und heute ein Konvent der Trappistinnen. Der Jakobus befindet sich im Eingangsbereich zum Kloster.


Andachtsraum im Kloster


Innenhof der Klosteranlage Baumgarten


Weiter führt der Weg durch ein Waldstück und Rebgebiete zum nächsten Städtchen.


Es heisst: "Nothalten"


Nothalten


Immer wieder begegnen wir solchen schönen Kreuzen am Weg in den Weinbergen.


Blienschwiller


Von der bereits 1230 urkundlich erwähnten Kirche "der unschuldigen Heiligen" in Blienschwiller sind nur die beiden unteren romanischen Ebenen des Glockenturms aus dem 12. Jh. übrig geblieben. Die Kirche wurde leider 1444 von den Armagnacken zerstört. Die heutige Kirche stammt aus dem 18. Jh.


Blick zurück auf Blienschwiller


Das Stadttor von Dambach-la-Ville


Der weitere Weg führt wieder über Weinberge und wir bewundern Burgruinen.


In der Taennelkreuzkapelle (aus dem Jahr 1906) machen wir Pause. Zeit für ein paar Lieder.


Die Stadtgrenze von Châtenois, unserem Etappenziel, ist erreicht. Die Bilder von Châtenois sind auf einer eigenen Seite.


  Molsheim - Barr

Châtenois - Kaysersberg