Santiago

AM ZIEL. Da stehe ich also vor der Kathedrale in Santiago.

Das Ziel der Pilgerreise Santiago de Compostela ist erreicht. In der Kathedrale unter dem Altar liegt das Grab des Apostels Jacobus. 2004 ist ein heiliges Jahr und deshalb sind besonders viele Pilger unterwegs. Täglich finden in der Kathedrale vier Pilgermessen statt und die Kirche ist immer voll. Viele Gedanken strömen durch den Kopf. In all dem Trubel braucht man viel Kraft und Konzentration, um zu sich zu kommen. Doch dann wird zu eindrucksvollem Orgelklang der riesige Weihrauchkessel, der Botafumeiro geschwenkt. Acht bis zehn Männer ziehen am Seil und er fliegt sehr eindrucksvoll von einem Seitenschiff zum anderen - und es gibt Szenenapplaus.

Armer Sankt Jakob, täglich strömen Tausende von Touristen und Pilger bei dir vorbei. Alle 10 Sekunden blicken neue Gesichter zu deiner Ruhestätte, ein ständiges Blitzlichtgewitter bricht auf dich herein. Ich hoffe du kannst in all dem Trubel die vielen Bitten aufnehmen, die auf dich hereinprasseln, und wirst nicht müde dabei.

Mein Pilgerpass ist randvoll von Stempeln von all den Stationen der Reise. Im Pilgerbüro erhielt ich gegen Vorweisung des Pilger­passes die Pilgerurkunde und vom Bischof in der Kathedrale den Pilgersegen.

Jetzt ist die Pilgerreise zu Ende. Ein Mix von Gefühlen über­wältigt mich. Ich bin stolz und glücklich, dass ich es geschafft habe und gleichzeitig enttäuscht und traurig, dass der wunderbare Weg zu Ende ist.

Gedanken und Erkenntnisse eines Pilgers.

Die Altstadt von Santiago ist voller Leben. Touristen und Pilger bringen Farbe und Bewegung in die mittelalterlichen Gässchen und Laubengänge. Viele Plätze laden ein zum Verweilen, Ausruhen und Geniessen.

WebCam in Santiago. Sie zeigt den Platz vor der Kathedrale Web Cam am Obradoiro Platz  (letzter Funktionscheck Sept. 2014)

klicken Dieses Panoramabild vom Obradoiro Platz deckt den Schwenkbereich der Web Cam ab. Zum Vergrössern draufklicken!
(Pop Up Windows müssen erlaubt sein!)

   Azúra - Santiago