Sahagun

In Sahagun siedelten bereits die Römer. Im 11. Jh. wurde der spätere kastilisch-leonesische König Alfonso VI. im Benediktinerkloster San Facudo y San Primitivo erzogen. Als Regent  förderte er die Stadt Sahagun sehr. Von dem Kloster zeugen heute nur noch Ruinen.

Bemerkenswert sind die im Mudejarstil erbauten Backsteinkirchen San Tirso, San Lorenzo und San Peregrina.

Fahren Sie mit der Maus auf die gekennzeichneten Punkte auf der Karte. Wenn Sie die Kirchen San Tirso und San Lorenzo besichtigen wollen, klicken Sie auf die entsprechenden Kirchesymbole!

Text

Fotos: Gerhard Eichinger

   Eremitage Nuestra Señora del Puente

Übersicht Jakobsweg Spanien

von Sahagun nach Reliegos