Villafranca - San Juan de Ortega

Villafranca Montes de Oca wurde von den Römern etwas südlich vom heutigen Dorf unter dem Namen Auca gegründet. Der Ort war bis 1075 Bischofssitz. Der Überlieferung nach war der heilige Indalecio, Schüler des Apostels Jakobus, erster Bischof und erlitt hier das Martyrium.


Jakobskirche (Iglesia de Santiago Apóstol), Ende 18. Jahrhundert. Der Bau wurde auf dem gleichen Platz errichtet, an dem zuvor schon die Kathedrale und eine weitere Kirche gestanden hatten.


Aufstieg auf den Montes de Oca.

Was gibt es da am Wegrand zu entdecken?


Am Montes de Oca auf 1080 m steht das Denkmal für die Opfer (die Füsilierten) des Spanischen Bürgerkriegs.


Hier stehen wir auf dem Berg Oca, dem höchsten Punkt des heutigen Tages.


Von den ursprünglich gefährlichen, dichten Eichenwäldern ist nicht mehr viel zu sehen. Der Jakobsweg führt über eine breite (Brandschutz) Waldschneise.


San Juan de Ortega kommt in Sichtweite.


Die letzten Meter zum Etappenziel St. Juan de Ortega


Fotos: Gerhard, Rosmarie