Sahagún - Reliegos

Mit dem Fahrrad habe ich die Meseta Hochebene locker in einem Tag durchquert. Zu Fuss dauert das wesentlich länger und die endlosen geraden Wege ohne viel Abwechslung nehmen kein Ende. Trotzdem möchte ich diesen Pilgerabschnitt nicht missen.

Sahagun

Aufbruch in Sahagún. Vorräte werden eingekauft.


Vreni ausgangs Sahagun

Ausgangs Sahagún posiert diese Pilgerin mit dem Stab.


romanische Brücke über den Rio Cea

Eine romanische Brücke aus dem Jahr 1085 führt über den Rio Cea. Sie ruht auf römischen Fundamenten.


Weg durch die Meseta

So sieht der Weg durch die Meseta aus.


Pilgerweg kreuzt Autowege

Auf dem Pilgerweg herrscht mehr Verkehr als auf den Strassen.


Ermita de Nuestra Señora de los Perales

Ermita de Nuestra Señora de los Perales.

Als ich 2004 mit dem Velo hier war, musste ich noch den Müll wegräumen, der mich am Foto gestört hat. Im Jahr 2013 war hier alles schön sauber aufgeräumt und es gibt einen sehr schönen Rastplatz für Pilger.


Ermita de Nuestra Señora de los Perales, Altar

Das Innere der Ermita ist wunderschön herausgeputzt. Der Altar glänzt in frischen Farben.


Ermita de Nuestra Señora de los Perales, Innen

Die Mutergottesstatue wird gerade für den bevorstehenden Umzug geschmückt. Die Damen sind eifrig am Werk.


Bercianos del Real Camino

Wir wandern weiter nach Bercianos del Real Camino.


Restaurante Rivero

In diesem Restaurante habe ich schon einmal (2004) bei meiner Velopilgerfahrt zu Mittag gegessen. 2013 gibt es hier eine Kaffeepause.


El Burgo Ranero

Der nächste grössere Ort heisst El Burgo Ranero.

Wir bewundern die Kirche mit den Störchen am Dach aber nur von aussen.


El Burgo Ranero, Kirchturmspitze mit Storch El Burgo Ranero, Tafel bei der Kirche
Weg durch die Meseta

Mit wenig Abwechslung geht der Weg schnurgerade weiter.


Weg nach Religios

Religios kommt in Sichtweite


Religios

Hier in Religios beenden wir die Wanderetappe.


Fotos: Gerhard

nach Leon