Bayonne

Es war schon ein erhebender Moment - die Abfahrt mit dem gepackten Velo von zu Hause weg, auch wenn es zunächst nur bis zum Bahnhof ging. Mein Pilgerkollege Hans und ich sind mit dem Zug von Zürich über Genf nach Bayonne gefahren.

Bayonne war Zwischenstation für die weitere Bahnfahrt zum Ausgangspunkt unserer Pilgerreise in St. Jean.

Unendlich lange ging die Fahrt in der Nacht. Weil die französischen Bahnen Räder nur in den Lokalzügen mitnehmen, mussten wir mit dem Nachtzug von Genf über Lyon, Montpellier, Carcassonne, Lourdes nach Bayonne fahren.

Am nächsten Morgen, nach einer Stärkung im Bahnhofsrestaurant starteten wir mit dem Velo eine Stadtbesichtigung. Da stehe ich also mitten in Bayonne.


Bayonne liegt am Zusammenfluss der Flüsse Nive und Adour.


Kathedrale Nôtre Dame mit Kreuzgang.


Da für den Anschlusszug nach Saint Jean noch Zeit war, beschlossen wir zum Meer zu fahren.


Da ist er, der Atlantik. Im Hintergrund sehen wir Biarritz mit dem markanten Leuchtturm


Die Fahrräder sind im Lokalzug verstaut und auf geht's nach Saint Jean. Der Zug ist voll mit Pilgern.


Da sind wir am Bahnhof von Saint Jean Pied de Port.


Fotos: Gerhard Eichinger