× Home Reisen Länder Jakobswege
Muschelsymbol Luzern - Rüeggisberg
Luzern Luzern - Werthenstein Werthenstein - Willisau   Willisau Willisau - Huttwil   Jakobskapelle Bösegg Huttwil - Dürrenroth Dürrenroth - Burgdorf Burgdorf - Boll Boll - Bern - Kehrsatz Kehrsatz - Rüeggisberg Rüeggisberg - Schwarzenburg
Geschichte(n) Interessantes Was gibt's Neues
  ☰ Auswahl

Der kurze Abschnitt des Jakobsweg von Huttwil nach Dürrenroth lässt sich mühelos in 1 ¾ h bewältigen.

Karte Jakobsweg von Huttwil nach Burgdorf

Sägerei Huttwil

Beim Ortsteil Fiechte verlassen wir Huttwil und gehen bei dieser Sägerei vorbei. Es duftet herrlich nach frischem Holz.


Aufstieg

Nach der Überquerung des kleinen Rotbachs beginnt ein Aufstieg (ca. 100 Höhenmeter).


alter Bauernhof

Wir kommen an einem alten Bauernhof vorbei.


Weg

Von nun an geht der Weg durch einen wunderschönen Wald.


Weg Chaltenegg: Blick in den Jura

Hier beim Chaltenegg (762m) eröffnet sich ein Ausblick zum Jura.


Aussicht

Auf der anderen Seite sieht man immer noch den Pilatus.


Dürrrenroth Dürrenroth

Der Abstieg nach Dürrenroth beginnt.


GH Kreuz

Gasthof Kreuz in der Ortsmitte


Marienkirche Dürrenroth

Die Marienkirche von Dürrenroth


Eingang zum GH Bären

Eingang zum Gasthof Bären


GH Bären

Im Garten des Bären haben wir den Nachmittagskaffee genossen.


Speisesaal im Bären

So festlich sieht es im Speisesaal des Bären aus.

Schliesslich ist der Bären ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung und unter dem Patronat der UNESCO als historisches Restaurant ausgezeichnet. Es stammt aus dem Jahr 1752 (Gasthof), 1806 (Gästehaus Kreuz) und war Wirkungsstätte des Emmentaler Schriftstellers Jeremias Gotthelf.


Gasthof Kreuz

Ein Blick vom Bären zum Gasthof Kreuz