Die St. Jakobskapelle auf der Bösegg wurde gemäss einer Legende aus Dankbarkeit für eine erfolgreiche Wallfahrt nach Santiago de Compostela erbaut. Die heutige Kapelle stammt aus dem Jahr 1949 und ersetzt einen schlichten Vorgängerbau.


Jakobskapelle Bösegg mit Pimpernussbaum

Vor der Kapelle gedeiht ein Pimpernussbaum der aus dem Pilgerstock erblüht sein soll.


Unter dem Vordach der Kapelle steht der Hl. Jakobus (linkes Bild) und der Hl. Erasmus (rechtes Bild) - er gehört zu den 14 Nothelfern.


Der Pilger Apostel Jakobus ist auch im Inneren der Kapelle präsent.


In der Kapelle erzählt ein Bilderzyklus das Galgenwunder.


  Willisau

Übersicht Jakobsweg Schweiz

nach Huttwil