× Home Reisen Jakobswege
Konstanz - Einsiedeln
Konstanz Konstanz - Märstetten Märstetten - Tobel Lommis Schloss Sonnenberg Tobel - Fischingen Kloster Fischingen Fischingen - Fischenthal Fischenthal - Rapperswil Rapperswil Rapperswil - Einsiedeln Einsiedeln
Geschichte(n) Interessantes Was gibt's Neues
☰ Auswahl

Zu Fuss unterwegs am Pilgerweg durch die Schweiz

Im Wonnemonat Mai sind meine Frau Vreni und Pilgerkollegin Vera mit mir auf diesem Abschnitt gepilgert. Wir begannen am Bahnhof Tobel-Affeltrangen. Der Schwabenweg ist hier hervorragend ausgeschildert.

Flüügenegg

Schon bald nach Tobel-Affeltrangen kommt man zur Flüügenegg. Hier treffen wir vom Bahnhof kommend auf den Schwabenweg.


Jakobsweg nach Münchwilen

Nachdem bei Bettwiesen eine kleine Anhöhe überwunden ist, weitet sich der Blick. Vor uns liegt Münchwilen.


Bildstock bei St. Margarethen im Thurgau

Kurz vor St. Margarethen steht dieser Bildstock, der ursprünglich ein Rebhäuschen war und 1750 umfunktioniert wurde.


Kapelle in St. Margarethen vor Münchwilen

Die Margarethen Kapelle in St. Margarethen vor Münchwilen.

Die heutige Kapelle stammt aus dem Jahre 1642 und wurde in der Übergangszeit von der Gotik zur Renaissance erbaut. Typisch für das 17. Jahrhundert ist auch die kräftige und auf wenige Farben beschränkte Ausmalung der Kapelle.

In der Pilgervorhalle findet man an den Wänden eine Fülle von Namenszügen, Monogrammen, Signeten, die von Pilgern der vergangenen Jahrhunderte hinterlassen wurden.


Kapelle in St. Margarethen vor Münchwilen, Innenansicht

Der (nicht im Bild sichtbare) linke Altar ist den Vierzehn Nothelfern, der rechte der heiligen Idda geweiht.

In der Kapelle gibt es auch einen Pilgerstempel.

Nach der Kapelle führt der Weg zum Flüsschen Murg. Flussaufwärts geht es durch Münchwilen, unter der Autobahn durch nach Sirnach.


Gasthof Engel in Sirnach

Im Gasthof Engel, eine ehemalige Pilger­herberge offeriert die Gemeinde Sirnach Pilgern mit Pilgerpass ein einfaches Mahl. Der Gasthof ist in ca. 7 Min. vom Pilgerweg an der Murg erreichbar.

Wappen von Sirnach

Einfach dem Weg­weiser folgend, Richtung Ortszen­trum (Kirche) marschieren.

In einem Glasfenster in der Martins­kapelle in Oberwangen sieht man das Stadtwappen von Sirnach mit den drei Jakobsmuscheln.


entlang der Murg

Entlang der Murg ein Rastplatz mit Feuerstelle.


Martinskapelle von Oberwangen

Der Weg an der Murg ist zum Schluss sehr romantisch. Leider folgt ein längeres Asphalt-Stück entlang der Strasse durch Wiezikon und den Ortsteil Wis. Danach zweigt der Weg zum Weiler Aawil ab und führt dann ein wenig bergauf durch einen Wald.

Da liegt auch schon die Martinskapelle von Oberwangen vor uns.


Martinskapelle von Oberwangen
Martinskapelle Oberwangen, Innenansicht

Im Inneren der Kapelle begegnet uns nebst dem heiligen Martin auf den Altarbildern links die heilige Elisabeth von Thüringen und rechts die heilige Idda.


Kloster Fischingen

Von Oberwangen führt der Weg stetig bergauf durch einen Wald. Plötzlich liegt das

vor uns, wie ein Bollwerk am Ende des Murktales.

Die Klosterkirche wurde frisch renoviert und erstrahlt im barocken Glanz.
In der angebauten Idda-Kapelle befindet sich das Grabmahl der Heiligen. Es ist ein Kenotaph (Scheingrab).


Die heilige Idda

Idda im Strahlenkranz mit Hirsch über ihrem Grabdenkmal.