Rattenberg - Chiemsee

Nach einer Übernachtung in Rattenberg, der kleinsten Stadt Österreichs ging es bei strahlendem Wetter weiter Richtung Wörgl. Von hier würde man am Jakobsweg über St. Johann im Tirol und den Steinpass nach Salzburg fahren. Diese Strecke schien mir zum Radfahren weniger geeignet, also fuhren wir zunächst weiter im Inntal Richtung nach Kufstein und dann nach Rosenheim. Dort zweigten wir vom Inntalradweg zum Chiemsee ab. Wir übernachten in einem sehr schönen Hotel direkt am Chiemsee.

Festung Kufstein

Kufstein am grünen Inn

Die Festung wird 1205 erstmals urkundlich erwähnt und war im Besitz der Bischöfe von Regensburg. Anschließend wurde der Besitz mit den bayerischen Herzögen geteilt.

Ab 1313 war die Burg Regensburger Lehen der Herzöge von Bayern. 1415 verstärkte Herzog Ludwig der Gebartete die Befestigungen. 1504 belagerte und eroberte Kaiser Maximilian I. Kufstein, ließ die Burg neu errichten und zur Festung ausbauen.

Im 17. Jahrhundert wurde die Anlage erweitert. 1703 und 1805 eroberten die Bayern die Festung bis sie ab 1814 wieder österreichisch war.

Seit 1924 ist sie im Besitz der Stadt Kufstein.

Siehe auch: http://www.festung.kufstein.at/


Radweg zw. Kufstein u. Rosenheim

Radweg neben dem Inn zwischen Kufstein und Rosenheim.

Leider hatten wir hier mit starkem Gegenwind zu kämpfen.


Knapp vor Rosenheim suchten wir den Weg zum Simssee und diesen entlang über die Krottenbachmühle , Mauerkirchen nach Rimsting zum Chiemsee.

Gasthof Seehof am Chiemsee

Unsere Herberge direkt am Chiemsee, Gasthof Seehof in der Schafwaschener Bucht (bei Rimsting).


   zurück

Muschelsymbol

weiter