Wörgl - Breitenbach

Für den Abschnitt von Wörgl nach Innsbruck haben wir 4 Tage und relativ kurze Etappen geplant. Zum Glück, denn es gab eine grössere Umleitung und es waren zwei Berge zu bezwingen. Die Pilgerwanderung war wunderschön, einfach fantastisch.

Gleich hinter dem Bahnhof Wörgl kommen wir zur Innbrücke und einem Hinweis auf den Jakobsweg. Der Weg ist bis knapp vor Innsbruck ausgezeichnet markiert.


Vreni überschreitet den Inn.


Es geht bergauf und schon bald haben wir einen schönen Blick zurück nach Wörgl.


Wir sind immer den Schildern nachgelaufen und haben auf so manche Abkürzungsempfehlung im Führer verzichtet.


Hier sind wir bei der Schönsöllerkapelle bei Angerberg. Drinnen gibt es einen Pilgerstempel.


Ab der Kapelle wird der Weg etwas flacher. Hier passieren wir einen Bauernhof.


Das ist die Thaler Kapelle. Sie war leider geschlossen.


Ein erster Blick auf das Inntal Richtung Westen.


Nach Glatzham führt der Weg entlang der Strasse mit relativ viel Verkehr. Der ausgeschilderte Weg führt bald nach links bergauf zu einem Gehöft, von wo man eine schöne Aussicht geniest und dann in Egg vorbei an diesem Jakobswegkästchen  über den Weiler "Berg" wieder zurück zur Strasse.

Das ist zwar ein Umweg, aber ein schöner und er führt an diesem Kästchen vorbei. Es verbirgt eine besondere Überraschung. Klicken sie auf das Kästchen, um es zu öffnen.

Der Obstler war ausgezeichnet!


Es geht wieder bergab. Das Kreuz steht knapp vor Kleinsöll.


Die gotische Kirche von Kleinsöll war leider geschlossen.

Für Neugierige ein Blick ins Kircheninnere.

Man beachte das feine gotische Rippengewölbe!


Nach Kleinsöll wird der Jakobsweg zu einem Wiesenweg und der Verlauf wird zum Ratespiel.

Tipp: Rechts unten geht es weiter.

Schon bald nach der Waldpassage sind wir am Inn und marschieren nach Breitenbach.


  Wörgl

 Breitenbach