Wörgl

Wörgl ist ein wichtiger Bahnknotenpunkt und wurde wohl deshalb im Zweiten Weltkrieg stark zerstört. Den wieder aufgebauten Häusern fehlt der ursprüngliche Tiroler Charakter.

Als Jakobspilger hatten wir im Schachtner Hof reserviert und waren sehr erstaunt, als wir um 16:00 Uhr vor verschlossenen Türen standen. Ein Schild gab Auskunft, dass ab 17:00 geöffnet wird. So genehmigten wir uns noch einen Kaffee in der belebten Bahnhofstrasse.

 Scheffau

 nächste Etappe