× Home Reisen Jakobswege deutsche Pilgerwege Gedanken zum Pilgern
Via Coloniensis Muschelsymbol
Köln - Trier, Übersicht Köln Bruehl - Weilerswist Weilerswist - Euskirchen Euskirchen - Bad Münstereifel Bad Münstereifel Bad Münstereifel - Blankenheim Blankenheim Nonnenbach - Kronenburg Ormont - Prüm Prüm - Waxweiler Waxweiler - Neuerburg Neuerburg - Bollendorf Bollendorf - Welschbillig Welschbillig - Trier Trier
Geschichte(n) Interessantes Was gibt's Neues
  ☰ Auswahl

Die Kirche St. Johannes der Täufer in Waxweiler wird erstmals 1232 erwähnt. Der heutige Bau geht im Kern auf einen Neubau von 1771 zurück. Von der alten Kirche wurde der Turm übernommen. 1922 wurde die Kirche nochmals erweitert. Der Vorgängerbau blieb als Querschiff erhalten und das Kirchenschiff und der Chor wurde neu gebaut.


Die wichtigsten Ausstattungsteile wurden vom Vorgängerbau übernommen, wie das Taufbecken und der hölzerne Hauptaltar (links Johannes der Täufer, rechts Jakobus als Pilger). Die Holzkanzel ist noch älter und stammt aus dem Jahr 1624.


Vor der Kirche ein moderner Brunnen mit dem hl. Willibord.


Hauptstrasse von Waxweiler


Wir überqueren die Prüm.


Blick auf Waxweiler


Am Waldesrand geht es sanft bergan.


Die Kapelle der 14 Nothelfer in Bellscheid


Die 14 Nothelfer sind im Altarbild dargestellt.


Sanfte Hügellandschaft in der Eifel mit Jakobsweg


Islekhöhe in Krautscheid


Krautscheid


Die Chorturm-Kapelle St. Valentin in Krautscheid

Pilgerstempel Krautscheid


Links steht die Hl. Gertrud von Neville, rechts der Hl. Valentin. Das Altarbild zeigt die betende Gertrude von Neville.

Gertrude von Neville
×

Gertrude von Neville, die Heilige mit den Mäusen. Zum Vergrössern anklicken!


Vreni und Marlies

Munter plaudernd geht es bergab.


Pilger in der Eifellandschaft


 


Kirche von Ammeldingen in der Ferne

Die Kirche von Ammeldingen taucht auf.


Ammeldingen

Wie erreichen Ammeldingen.

Die Kirche St. Isidor, seltenes Patrozinium in diesem Sprachgebiet, ist im Jahr 1896 entstanden. Die Innenausstattung aus der Zeit des Baus ist vollständig erhalten.


In dem Haus mit Pilgerschmuck gibt es einen Pilgerstempel.

Pilgerstempel Ammeldingen


Plascheid

Hier sind wir in Plascheid.


Weg nach Neuerburg

Die gelbe Ortstafel "Neuerburg" ist am rechten Bildrand ganz klein sichtbar.


Enz

Die Enz fliesst durch Neuerburg.


Kirche Neuerburg

Die Pfarrkirche St. Nikolaus wurde 1492 im spätgotischen Stil unter Cuno II., Graf von Manderscheid-Blankenheim, Herr von Neuerburg erbaut. Sie liegt im "Burgfried" einer Anhöhe unterhalb der Burg. Der zweischiffige Bau zeichnet sich durch die schönen Netzgewölbe und die Wappen in den Schlusssteinen der Gewölbe aus.


Nepomuk von Neuerburg
×

In Neuerburg steht eine Statue des heiligen Johannes von Nepomuk aus dem Jahr 1740 unter alten Kastanienbäumen am Brückenzugang über den Enzbach am Neuerburger Marktplatz.


Marktplatz

Der Marktplatz und darüber ein ehemaliger Stadtturm, jetzt Bestandteil des Pfarrhauses


Marktbrunnen

Der Marktbrunnen aus Bronze zeigt Vereinsleben und traditionelle Handwerkskünste der Stadt und ist eine neuere Arbeit des Aachener Künstlers Bonifatius Stirnberg .