× Home Reisen Jakobswege
Appenzellerweg nach Rapperswil Muschelsymbol
Rankweil - Appenzell Appenzell - St. Peterzell Jakobuskapelle / Kronberg St. Peterzell - Wattwil Wattwil - Neuhaus   Jakobuskapelle Neuhaus Neuhaus - Rapperswil Rapperswil Rapperswil - Einsiedeln Einsiedeln
Geschichte(n) Interessantes Was gibt's Neues
  ☰ Auswahl

Die Jakobsweg-Etappe Neuhaus - Rapperswil habe ich merhmals gemacht. Darum gibt es Fotos von einer Frühling- und einer Sommerwanderung.

Die Wanderung ïm Juli 2018 begann in Neuhaus mit einer Überraschung. Die Jakobskapelle war eingerüstet.

1 / 2
Jakobskapelle Neuhaus
2 / 2
auch die Jakobusstatue fehlt
Frühjahrsaussicht

Frühjahrsaussicht kurz nach Neuhaus. Im Hintergrund sieht man den Mürtschenstock.

Blick auf die Alpen

Blühende Obstbäume und Schnee in den Bergen, ein Bild von der Frühjahrswanderung

Blick auf Eschenbach

Vor uns liegt das sommerliche Eschenbach

Weg zur Hauptstrasse

Kurz vor Eschenbach führt der Jakobsweg auf die Hauptstrasse.

Eschenbach

Einmarsch auf der Hauptstrasse nach Eschenbach

Fachwerkhaus

Mitten in Eschenbach steht das Haus zum „Sternen“. Es wurde zwischen 1712 und 1714 erbaut und gilt neben dem historischen Custorhaus als einziger Fachwerkbau im Dorf mit typischem „französischem“ Dachstuhl. Die Gaststube befand sich im ersten Stock.

Ansteig nach Eschenbach

Nach Eschenbach führt der Jakobsweg auf der Strasse. Es geht bergauf. Ca. 100 Höhenmeter sind zu bewältigen.

Compostela Schild

Auf der Anhöhe entdecken wir dieses Schild an einer Scheune. Soweit wollen wir gar nicht denken.

im Wald

Jetzt geht es ein Stück durch den Wald.

erster Blick auf den See

Nach einem kurzen Schlenker nach links und dem Durchqueren des Eggwalds blicken wir auf der linken Seite den Zürichsee.

Bachtel

und auf der anderen Seiten den 1115m hohen Bachtel.

auf der Moräne

Jetzt führt der Weg immer im Schatten durch den Wald und endet auf einer Endmoräne.

Zürichsee

Wieder gibt es einen schönen Blick auf den Zürichsee.

auf der Gräte

Hier wandern wir auf der Gräte immer geradeaus Richtung Rapperswil.

Steinmännli

Steinmännchen am Wegrand

Es muss einen Urtrieb geben, der Menschen dazu bringt, Steine aufeinander zu türmen. Früher diente dies wahrscheinlich zur Wegmarkierung.

Pausenstation

Ideale Pausenstation in Untertägernau.

Blick auf Rapperswil

Schon liegt Rapperswil mit seinen markanten Türmen vor uns.

Weg zum Rapperswiler Schloss

Weg zum Rapperswiler Schloss

am Zürichsee

Am Zürichsee