Vom frühen 17. Jh. bis Mitte des 19. Jh. befand sich hier das letzte Machtzentrum der Ankor Dynastie, bevor die Hauptstadt im Jahr 1866 nach Phom Penh verlegt wurde. Viele historische Gebäude wurden in den 1970er Jahren von den Roten Khmer zerstört. Am Fuss des Hügels, um dem sich einst die alte Khmer Hauptstadt ausbreitete, steht heute das grosse Tempelkloster Wat Udong.

Tempel Wat Udong grosse Buddha Statue Buddha sitzt auf einer Schlange Wat Santevorn Figur im Teich Elephant Tempel-Teich Götterversammlung Ein Löwe vor dem Aufgang zum Tempel Die Schlange bewacht den Treppenaufgang Stupa Blick von Tempel auf den Teich Blick vom Tempel auf den Hügel Phnom Udong Klostergebäude faszinierende terrassenförmige Aufgänge Detail der Türe Blick vom Tempel zum Eingangstor Marmor-Buddha im Inneren von Wat Santevorn Wandfresken mit dem Leben von Buddha Der Mönch und unser Reiseleiter

Aus der grossen Vergangenheit blieben allein die zum Teil wunderschön restaurierten Stupas erhalten, die auf dem weithin sichtbaren Hügel Phnom Udong aufragen.

Die erste Stupa ist das Grab von König Monivong (regierte 1927–41). Die zweite soll das Grab von König Ang Duog (regierte 1845–59) sein. Allerdings gibt es auch eine Stupa von ihm neben der Silber Pagode in Phnom Penh. Die dritte Stupa ist das Grab von König Soryopor (regierte vor 1618). Die vierte Stupa enthält angeblich Reliquien von Buddha.

Stupa am Weg nach oben an die 500 Stufen bei 32 Grad sind zu bewältigen auf der oberen Plattform obere Stupas Blick auf Udong Stupa Chet Dey Mak Proum, Grabmal vom König Monivong Stupa Tray Troeng enthält die Urne mit der Asche des Königs Chey Chetar II (1619 - 1625) Detail der Stupa mit den Elefanten Diese neuere Stupa enthält Reliquien von Buddha, die aus Phonm Penh hierher gebracht wurden Aussicht jquery visual lightboxby VisualLightBox.com v6.0