Im 10. Jahrhundert entwickelte sich das Khmer-Reich zu einem regionalen Machtzentrum Südostasiens: Der Reichtum der Khmer versetzte sie in die Lage, große Städte und gewaltige Tempelanlagen zu errichten.

Jeder König ließ die Tempelanlagen in Angkor restaurieren und neue bauen.

Der Haupttempel Angkor Wat, den der König Suryavarman I. errichten ließ, war Vishnu gewidmet. Der ursprüngliche Name lautete vermutlich Vishnuloka, während der Name Angkor Wat erst Jahrhunderte später entstand, als der Tempelkomplex in ein buddhistisches Heiligtum umgewandelt wurde.

rund um Ankor Wat liegt ein 200m breiter Wassergraben Budistische Mönche Haupteingang Wir haben den rechten Nebeneingang benutz Tempelfront Tänzerin, eig. eine Aspara, eine himmlische Nymphe vor der Traumkulisse Ankor Wat rund um den Haupttempel befinden sich Reliefs Ausschnitt aus einem Relief Fenstergitter aus dem 10. Jh. Innenhof, Blick auf einen der Ecktürme einer der Innentempel beherbergt einen liegenden Budda oberste Etage Tempelhof Blick von der obersten Etage vollbusige Tänzerinnen (Asparas) nochmehr von den himmlischen Nynphen, insgesamt gibt es ca. 1900 davon Tempel mit steilen Treppen interessante Gewölbearchitektur jquery visual lightboxby VisualLightBox.com v6.0