× Home Reisen Jakobsweg Barr-Chatenois
Romanik im Elsass
Übersicht Ottmarsheim Kaysersberg Thann Guebwiller Murbach Lautenbach Rouffach Eguisheim Colmar Riquewihr Ribeauvillé Sélestat St. Foy Sélestat Epfig Andlau Rosheim Avolsheim Strassburg Marmoutier Haguenau Walbourg Surbourg Wissembourg
  ☰ Auswahl

Das für seinen weltberühmten Isenheimer Altar bekannte Unterlinden­museum ist einen Besuch wert. Im 13. Jahrhundert wurde hier unter dem Namen "Unter den Linden" ('sub tilia') ein Frauen­kloster gegründet. Es entwickelte sich zu einer der bedeutendsten Kloster­anlagen im Elsass. Erst im 19. Jahrhundert wurde es zu einem Museum umgestaltet. Es besitzt eine bedeutende Sammlung an Skulpturen und Gemälden aus dem späten Mittelalter und der frühen Renaissance und beherbergt das Meisterwerk der christlichen abendländischen Kunst: den von Grünewald, einem Meister der Spätgotik, geschaffenen Isenheimer Altar (1512 - 1516). Seine Besonderheit besteht in seinem Aufbau. Bemalte Flügel umrahmen den zentralen, aus Schnitz­plastiken bestehenden Altarschrein. Das Museum beherbergt Kunst­gegenstände und volkstümliche Kunst: Keramik, Zinn, Kunst- und Goldschmiede­arbeiten und Mobiliar. Fotografieren ist erlaubt. Sehen Sie hier eine winzige Auswahl der ausgestellten Werke:

  • Altarblätter
  • Mondsichelmadonna 1470
  • Isenheimer Altar
  • Detail vom Isenheimer AltarDas Kind ist in eine zerschlissene Windel gehüllt. Es ist das Lendentuch mit dem Christus am Kreuz dargestellt wird.
  • Isenheimer AltarDie Versuchung (7 Todsünden) bzw. die Leiden des Hl. Antonius (links) Besuch des Heiligen Antonius beim Einsiedler Paulus (rechts)
  • Kreuzgang
  • Die MelancholieLucas Cranach
  • Im Kreuzgang
  • Kapitell; Die Gerechten in Abrahams Schoss12. Jh.