Tourenbuch 2002

von Passau nach Wien

× Home Familie Reisen   Jakobswege   Klöster
Donauradwandern
Donauradtour 2002 Donauradtour 2005 Donaueschingen Passau Melk
Geschichte(n) Interessantes Was gibt's Neues Kontakt
☰            

L: am linken -
R: am rechten Donauufer

Tag 1, Sa, 6. 7. 02

Passau – Schlögen

Stefan, Bettina, Peter und Harry nach der Ausfahrt aus Passau.

Diesmal fuhren wir am rechten Donauufer bis zum ersten Halt in Engelhartszell.

26.5 km

Die Klosterkirche ist immer einen Besuch wert.

In Engelhartszell liessen wir uns mit der Radfähre auf das linke Ufer übersetzen und genossen die herrliche Fahrt bis zur Schlögener Schlinge. Eine weitere Radfähre brachte uns zum Hotel in Schlögen.

18.0 km

Kaum waren wir im Hotel, hat es zu regnen begonnen.

Hotel Donauschlinge, Haibach-Schlögen ) 07279 8212
Dz €66.- Wir haben uns im Schwimmbad und in der Sauna erholt.

Tot: 44.5 km


Tag 2, So 7.7. 02

Schlögen – Puchenau (kurz vor Linz)

R: Rast im Gasthof Kaiserhof (bei Fähre Untermühl)
R: Aschach - Mittagessen und Besichtigung

R: Kraftwerk Ottensheim R-L: (die kleine Steigung zum Ottensheimer Marktplatz hat sich rentiert) - Puchenau

Bauernhof Bamminger, Schlossholzweg 17 ) 0732 221686 Dz à €38.-/ DrZ à €48.-
Der Bauernhof mit netten Zimmern liegt idyllisch auf einer Anhöhe. Wir wurden bestens betreut und bewirtet.

gemütliches, ausgiebiges Frühstück im Freien
Tot 53.5 km


Tag 3, Mo 8.7. 02

Puchenau - Linz – Enns

0.5 h

Linz Stadtradrundfahrt mit dem Rad

1.5 h

Beim Kraftwerk Abwinden haben wir die Donau überquert und sind zum Stift St. Florian gefahren

4.0 h

Besichtigung St Florian mit kleinem Orgelkonzert auf der Brucknerorgel 11:00 / 15:00

0.5 h

St Florian – Enns

Tot 50 km

Goldenes Schiff, Hauptplatz 23 ) 07223 86086 - Dz €60.-



Tag 4, Di 9.7. 02

Enns - Grein

1.5 h

Von Enns durch Donauauen über St. Pantaleon zum

Donaukraftwerk Wallsee

Dort war wegen Bauarbeiten die Brücke gesperrt und wir mussten die Donau mit einer Fähre überqueren.

Über Stift Baumgartenberg (Besichtigung / Mittagessen) fuhren wir zur Burg Clam. Es ist dies eine der besterhaltenen Burgen Mitteleuropas.

Nach einer hügeligen Fahrt Richtung Osten, kamen wir bei Grein wieder an die Donau.

Grein: Pension Faltinger, Kaiser Friedrich-Str. 1; ) 0043 7268 374

Dz 42.- Ez 25.-

Tot 42 km


Tag 5, Mi 10.7. 02

Grein – Pöchlarn

L. Retour 2km zur Brücke dann R:

R: Hössgang Burg Werfenstein - Ruine Freyenstein

R: Ybbs (Stadt Besichtigung mit dem Rad) Mittagessen und Erfrischung am etwas ausserhalb gelegenen Badesee.

R: Fahrt nach Pöchlarn. Nach der Besichtigung des Oskar Kokoschka Hauses fuhren wir über die neue Donaubrücke und konnten die tolle Rampe für Radfahrer bewundern und ausprobieren.

Donaubrücke bei Pöchlarn mit Auffahrtsschnecke für Radfahrer

Donaubrücke bei Pöchlarn mit Radfahrerrampe

Zu unserem Quartier in Klein Pöchlarn mussten wir ein kurzes Stück donauaufwärts fahren.

R. Kammerer, Linzerstrasse 8 ) 0043 7413 8297 - 3 DZ à €38.-

Im Supermarkt haben wir für einen Heurigen Abend im Garten von Kammerers eingekauft.

Tot 45 km


Tag 6, Do 11.7. 02

Klein Pöchlarn – Wachau - Traismauer - Sitzenberg

Am linken Donauufer fuhren wir durch die Wachau mit Stationen in:

Willendorf, Schwallenbach (reizvoll), Spitz (Pause, Besichtigung), Weissenkirchen und Dürnstein (Mittagessen bei Richard Löwenherz).

Bei Stein entschieden wir uns für die gepflasterte Steiner Landstrasse, bewunderten die alten, romantischen Häuser und kamen so nach Krems. Beim Steinernen Tor, dem Eingang in die Altstadt, hiess es absteigen und schieben.

Nach Krems fuhren wir auf einem Radweg an der Autobahnbrücke über die Donau. Nach einer riesigen Abfahrtsschleife führt der Weg lange entlang der Autobahn, bis endlich nach Hollenburg wieder Ruhe am Donaudamm einkehrt.

Bei einem Gasthof an der Donau in der Mitterauer Au zweigt der Schubert Radweg ab. Da die folgende Strecke entlang der Donau nicht viel Abwechslung bietet und wir auf den Spuren von Franz Schubert wandeln (radfahren) wollten, haben wir uns für diese Variante entschieden (und in Sitzenberg vorreserviert).

Durch die Römerstadt Traismauer und die sehenswerte Ahrenberger Kellergasse brachte uns der gut ausgeschilderte Schubertradweg nach Sitzenberg.

Übernachtung: Pension Marschik, Weinbergstrasse 6
sehr empfehlenswert, ruhig gelegen, wir wurden sehr nett empfangen.

) 02276/ 2557, Dz (eigentlich ein Apartment) mit Dusche und WC à €34.- Abendessen beim Heurigen in der berühmten Ahrenberger Kellergasse. Das war ein uriges, besonders schönes Erlebnis.

Tot 77 km


Tag 7, Fr 12.7. 02

Sitzenberg - Wien

Nach knapp 10 km kamen wir zum Schloss Atzenbrugg . Die Initiatorin für den Erhalt des Schlosses (nach schweren Kriegsschäden) und Gestaltung des Schubert Museums hat uns persönlich durch die interessanten Schauräume geführt. Wieder am Sattel, führen wir über Judenau (Schloss) nach Tulln, wo der Schubertradweg wieder auf den Donauradweg trifft. Es war ein lohnenswerter Umweg.

Tulln – Greifenstein - Klosterneuburg - Wien

Wien: Donaukanal bis Salztorgasse, über die Tuchlauben zum Stephansplatz. Sehr stolz stand ich vor dem Riesentor und liess mich fotografieren.

Durch die Innenstadt fuhren wir noch bis zu Oper, wo wir von unseren Freunden mit PW's abgeholt wurden. Räder dürfen in der Wiener U-Bahn nur von 9-15:00 und ab 18:30 transportiert werden)

Tot 72km


Tag 8, Sa 13.7. 02

Wien

Zum Radfahren in Wien empfehle ich eine Radwegekarte. Sie können Ihre persönliche und kostenfreie "Radkarte Wien-Übersicht" in der MA 18,  oder im Stadtinformationszentrum Wien abholen oder zuschicken lassen.

Letzte Aktualisierung der Links: Dezember 2015



Tag 9, So 14.7. 02

Rückreise in die Schweiz mit dem Auto



(Passau - Krems) 

(Donaueschingen - Wien)

Start in Passau