× Home Reisen   Städte und Länder Jakobswege
Donauradwandern
Donauradweg Übersicht
Wien - Budapest
Melk

...

Einfahrt Wien Wien Hainburg Burgruine Theben Bratislava Esztergom Visegrad Szentendre Budapest
Interessantes Geschichte(n)
  ☰ Auswahl

Das antike Carnuntum befand sich etwa 40 Kilometer östlich von Wien, unmittelbar am Südufer der Donau. Die heutigen Ausgrabungs­stätten liegen bei der Ortschaft Petronell-Carnuntum.

Das römische Militätlager Carnuntum wurde zum Schutz des oberpannonischen Limes angelegt. Ab dem 2. Jahrhundert n. Chr. war die daneben entstandene Zivilstadt Carnuntum Verwaltungs­mittelpunkt der römischen Provinz (Ober-)Pan­nonien. Es ist die bedeutendste und am umfang­reichsten erforschte antike Ausgrabungs­stätte in Österreich. Einige Gebäue wurden teils mit antiken Methoden rekonstruiert.

Orientierungsplan zum Vergrössern anklicken! - Quelle:Wikipedia

Orientierungsplan Carnuntum
×
Orientierungsplan Carnuntum
Stadtausrufer

Willkommen in Carnuntum. Heute (12. Aug. 2018) ist etwas Besonders los. Über 200 Dar­steller beleben die Stadt. Es sind die Tage von "Carnuntum 333", ein Festival der Spät­antike.

Beobachten Sie das Training der mili­tärischen Truppen oder Kampfvor­führungen. Nehmen Sie Teil an der Audienz des Dux, an einer Hochzeits­zeremonie oder an einem Konzert mit alten Instrumenten - aber Achtung ein Barbaren­überfall droht! Sehen Sie den Handwerkern zu beim Brettchenweben und bei Textilarbeiten.

Bilder von Carnuntum 333

Das Heidentor

Heidentor

Das Heidentor ist eines der bekanntesten Monu­mente am pannonischen Limes und Symbol des römischen Österreich.

Es handelt sich um ein spät­antikes Siegesdenkmal aus dem 4. Jahrhundert n. Chr.

Im Zentrum des ursprünglich quadratischen Tores steht ein Figuren­sockel. Bei Grabungen wurden im Zentrum Bruch­stücke einer überlebens­großen Kai­serstatue, die vermutlich Constantius II. darstell­te, gefunden.


Radfahrersymbol rechts Radfabrersymbol links

der Donau entlang