Reisebericht

Der Westen von Canada

Fr 7.8.

Flug-1 mit 3 Eichis (Stefan, Vreni und Gerhard) von Zürich BA713 13:45 via London 14:30. Treffen mit Familie Knopf aus Wien am Terminal 4 in Heathrow.

BA85 London 16:15 Vancouver 17:50

Flug-2 Babsi (hat sich erst spät entschieden) KL1985 12:20 Amsterdam 14:00
KL681 Amsterdam 16:15 Vancouver 17:05

Gepäck für 2.+3. Woche aufbewahren, Fahrt mit Stretch-Limousine ins Hotel EMPIRE LANDMARK, 1400 Robson Street.

Bummel über Robson Street bis zur Steam Clock (dampfbetriebene Uhr, tutet jede ¼ Stunde) im Gas Light District, dort Abendessen.

Mit der Zeitverschiebung war das ein sehr, sehr langer Tag.

Sa 8.8.

Besichtigung Vancouver

Bummel durch die Robson Street, Hotel Vancouver 900 West Georgia Street

Marine Building: Ecke Burrard / West Hasting Street: Art déco 1929/30

Canada Center (EXPO)

Fähre zum Lonsdale Quay Market, mit Gondel auf den Grouse Mountain, wieder unten Besichtigung der Capilano Suspension Bridge.

Zurück mit Bus zum Maritim Museum (St. Roch: alter Schoner von 1944) Spaziergang zur Granville Island: künstl. Halbinsel, Abendessen am Hafen.

Im 50 Stock des Landmark Hotels haben wir im Drehrestaurant noch das Dessert Buffet genossen.

So. 9.8.

Fußmarsch vom Hotel quer durch das Zentrum von Vancouver bis zur China Town mit Blick in Dr. Sun Yat-Sen Classic Garden:

Mit Bus zurück zum *Stanley Park:

Velo mieten: Bayshore Bicycles, 745 Denman Street

Velo Rundfahrt im Stanley Park.

Am Aquarium vorbei rund um die Halbinsel und zum Bieverlake, den wir tatsächlich unter Seerosen getarnt fanden.

Abendessen an der Englisch Bay mit Sonnenuntergang.

Regenprogramm fand nicht statt: University of Britisch Columbia, Museum of Anthopology (Völkerkunde) größte Sammlung indianischer Kunst und Gebrauchsgegenstände

Mo 10.8.

Bus-Service ab Hotel (Pacific Coach Lines, 700 Douglas Street, Tel. [604] 385-4411) nach Tsawwassen. Von dort mit den BC-Ferries von  Vancouver nach Swartz Bay. Der Bus kam mit und brachte uns bis Victoria.

 

 

Besichtigung Victoria:

Empress Hotel mit Miniature World, Parlamentsgebäude (Führungen)

Alte Häuser in Johnson Street, Government Street, Douglas Street, Führungen durch die Häuser Helmcken House (1853) neben dem Royal British Col. Museum und Richard Carr House, 207 Government Street

Maritime Museum of British Columbia: Tilikum, mind. 1 Stunde

Ausgelassen haben wir leider das Royal British Columbia Museum: (Geschichte), soll gemäss Karen sehr schön sein.

 

Einschiffen auf der Yacht ‘Killin Time‘ um ca. 16:00 vor dem Empress Hotel!

6 Nächte
10.8 - 16.8

On board of Cruiser ‘Killin Time’

11.08

Herrliche Bootsfahrt zu Butchart Gardens. Der ehemalige Steinbruch ist kunstvoll zu einem wunderschönen Park gestaltet worden. Beim Anlegeplatz der Gardens war kein Platz mehr frei, so fuhren wir zurück nach Brentwood. Von der Marina Brentwood Bay wollten wir zu Fuss die Gardens erreichen und wurden dabei unterstützt durch 2 Autos der Familie Wels aus Brentwood Bay - Herzlichen Dank!

Nachmittagsrundgang durch die eindrucksvollen Gardens, danach Abendessen im dortigen Restaurant , Freilicht Abendvorstellung und danach Wanderung durch den beleuchteten Park. (Der relativ hohe Eintrittspreis hat rentiert)

12.8.

Fahrt durch die Inselwelt zur Genoa Bay, Besuch bei Freunden (Jim) von Karen

13.8

Eagle Watching am Morgen, Feines Frühstück an Bord mit Seehunden rundherum.

Fahrt zum Salt Lake Island.(Ganges Habour.)

Shopping und feines Abendessen.

14.8

Kurze Fahrt und Ankern in Bucht vor Montague Habour. Ausflüge mit dem Schlauchboot. Abendessen bei romantischer Sonnenuntergangsstimmung an Bord. Über Nacht lagen wir in der Bucht.

Sa 15.8.

Fahrt bis Vancouver, den Fracer River hinauf bis Shelter Island Marina. Boot putzen und Wäsche waschen mit der bordeigenen Waschmaschine. Abendessen in Vancouver am Frazer River + Besichtigung eines alten russischen Unterseebootes. Letzte Nacht an Bord ‘Killin Time‘

So 16.8.

Verlassen ‚Killin Time‘ in der Nähe des Flughafens, vor 09:00 Uhr: ALAMO Minivan für 7 Personen ab Vancouver Flughafen, Gepäck holen,

[120 km] Fahrt über Fort Langley National Historic Park (altes kanad.Westen Fort) nach Harrison Hot Springs.

Kanufahren am Harrison Lake, zurück wegen Sturmwarnung: Baden in den heissen Quellen des Hotels.

Nacht
16.-17.8.

Harrison Hot Springs, THE HARRISON HOT SPRINGS

Mo 17.8.

[235 km] Hwy 1, 7 Meilen südlich von Boston Bar: Besichtigung von Hell’s Gate (Gondelbahn zum Fluss, Lachsleitern).

Cache Creek: Ranch

Kamloops: Die Stadt selbst und der Park am Fluss sind uninteressant. Für das Museum der Indianer Geschichte war es schon zu spät. Ebenso für die Schiff-Fahrt auf dem Thompson River mit dem Raddampfer Wanda Sue (ab 18:30, 2 Stunden, mit Abendessen)

Dafür gingen wir in ein chinesisches Restaurant. Die Chinesen wunderten sich als wir zum Essen Reis bestellten - und so brachten sie uns halt einen extra Kübel Reis. Was wir nicht wussten, der Reis war inbegriffen und sowieso reichlich vorhanden.

blauer Kübel Extra Reis

Nacht
17.-18.8:

Kamloops Hotel THE COAST CANADIAN INN.

Empfehlenswertes Hotel. Da wir Eichis zu Viert waren, bekamen wir die L-Suite (ob das L für Luxus steht?)

Di 18.8.

[440 km] Fahrt mit Ziel Lake Louise,
zeitig aufstehen!

Abstecher in den Mount Revelstoke NP: Auffahrt bis zum Ende der Serpentinenstraße die vom Highway 26km zum Gipfel von Mt Revelstoke führt. Vom Parkplatz führt ein Gratisbus weiter, damit man sich nicht zu sehr anstrengen muss. Oben gibt es nette kleine Spaziergänge zu einem alten Firetower (ca 5 Min) und einen Rundweg.

Weiterfahrt durch den Glacier NP, Rogers Pass,
Yoho N.P.:
Am Eingang Wapta Falls besucht – 5 km Fussweg, Das Visitor Centre in Field schliesst um Punkt 19:00

2 Nächte
18.-20.8.

Lake Louise Hotel LAKE LOUISE INN

Aufpassen; der Ort Lake Louise liegt nicht am Lake, dort liegt nur das berühmte Lake Louise Hotel.

Mi 19.8

Fahrt zum Moraine Lake

Dann zurück zum Lake Louise und Wanderung hinauf zum Lake Agnes.

Wiederum zurück in den Yoho Park:

Besichtigung der beiden Spiral Tunnels (Eisenbahnkehrtunnels) vom Viewpoint an der Highway

Via Natural Bridge zum Emerald Lake. Dort großes Kanufahren und Abendessen im Freien im Lake Restaurant.

 

Do. 20.8

Besuch des YOHO National Parks:

Ganztagswanderung ca. 20km vom Takkakaw Fall (380 m) zum YOHO Gletscher und entlang der Iceline.

[50 km] Fahrt nach Banff: es gibt 2 parallele Strassen: Hwy 1 und Bow Valley Parkway (Wasserfälle des Johnston Canyons)!

2 Nächte
20.-22.8

Banff, Hotel CHARLTON'S CEDAR COURT

Fr 21.8.

Umgebung von Banff: Sulphur Mountain Gondola, im "Keg" Steak essen, Cascade Gardens, Cave & Basin, Upper Hot Springs (schwefelhaltiges Schwimmbad), Bow Falls, Historical Walking Tour (dunkelblaue, ovale Plaketten). Unterwegs begegneten wir diesen prächtigen Hirschen.

Kanadische Hirsche

Das Bisonreservat (Buffalo Paddock) war geschlossen.

Sa 22.8.

[285 km, 70km/h] Abfahrt frühmorgens, es geht auf dem Icefield Parkway Richtung Norden, Bow Summit + Peyto Lake, Waterfowl Seengruppe, Sunwapta Pass, Aufenthalt am Columbia Icefield (Snowcoach zum Athabasca Gletscher,) und bei den Sunwapta- und Athabasca- Wasserfällen, Mount Edith Cavell, Marmot Basin.

Abends Ankunft in Jasper

2 Nächte
22.-24.8.

Jasper, Hotel JASPER INN:

So 23.

Frühmorgens Fahrt [48 km] via Medicine Lake und Fotohalt bei den Elchen zum Maligne Lake. Mit (teurem) Ausflugsboot zum, Spirit Island. Danach Kanufahren am Malingne Lake. Danach Besichtigung des Maligne Canyon und zurück nach Jasper zur Talstation der "Tramway" (kleine Seilbahn). Diese führt auf den Wistler Mountain südlich von Jasper, 2285m. 1,5 km Wandern zum 2664m hohen Gipfel mit herrlichen Rundblick. (Murmeltiere haben sich nicht gezeigt)

Mo 24.8.

[376 km] Fahrt Hwy 16 über Punchbowl Wasserfälle (50 km ab Jasper) und Yellowhead Hwy nach Prince George: Sägemühlen und Papierfabriken, Besichtigung des etwas verwahrlosten Freilicht Eisenbahn Museums. In der Innenstadt sind Andeutungen vom Western Stil zu finden, wenn man sehr genau schaut, ansonsten eine trostlose Stadt – nichts los.

Abendessen wieder einmal in einem Keg (Steakhouse-Kette)

Nacht
24.-25.8.

Prince George, Hotel COAST INN of the NORTH

Di 25.8.

[238 km] Fahrt über Caiboo Hwy durch beeindruckende Landschaft bis Williams Lake, bei Quesnel restaurierter Hudson’s Bay Company Laden 1881 (Front Street / Carson Av.), Abstecher (96,5 km eine Strecke) nach Barkerville. Das ist eine Museumsstadt aus der Zeit des Goldrausches mit Saloon, Shows und vielen in Kostümen agierenden Schauspielern. Sehr eindrucksvoll.

Nacht
25.-26.8.

HILLS Health RESORT
C 26, 108 Ranch

100 Miles House

Die Adresse täuscht. Das Hills Health Resort liegt beim 108 Miles House versteckt im Wald und wir haben es erst nach langem Suchen gefunden. Es ist ein sehr schönes Bungalow-Hotel mit vielen Sportmöglichkeiten. Hier könnte man es ein Weile aushalten.

Mi 26.8.

[660 km] Fahrt nach Whistler, alte Rasthäuser :108, 100, 93 und 70-Mile-House, zwischen Lillooet und Pemberton sehr schön entlang dem Fraser Canyon

In Whistler: österr. Hotel Durlacher Hof 1 km nördlich

Nacht
26.-27.8.

Whistler, Hotel CRYSTAL LODGE: moderner Ferienort, hauptsächlich für Wintersport (ausgedehntes Schigebiet).

Do 27.8.

[130 km] Fahrt Whistler nach Vancouver, über Squamish (Bergsteiger hängen in den Felsen), Britannia Beach (das Kupferbergwerk als Museum nur im Vorbeifahren gesehen – währe Schlechtwetterprogramm).

Mittagsrast am Horseshoebay, Fahrt nach Vancouver über die Suspension Bridge durch Stanley Park Bridge zum Flughafen

Rückgabe ALAMO Minivan am Flughafen

Babsi: KL682 Vancouver 19:10 Amsterdam

3 Eichis BA84 Vancouver 20.00 London

Fr 28.8.

Babsi Amsterdam an 13:35; KL1961 14:30 Zürich 15:55

3 Eichis London an 13:35; BA718 15:00 Zürich 17:40