Leitung Walter
Samstag
18. August 2012
Bericht : Heike

Walter, Gerome, Elsbeth und Heike treffen sich im Zürcher HB zur Weiterfahrt nach Zug, wo wir Hans, Majda und Liesbeth treffen.

Also sind wir heute 7 Personen für die grosse Wanderung, 1.000 Höhenmeter bei heissen Temperaturen.

Bauen

Zunächst geht es von Arth Goldau bis Fluelen, wo uns eine schöne Schifffahrt auf dem Urner See erwartet. Im Restaurant am Schiffssteg können wir noch einen feinen Kaffee trinken. Auf dem Schiff finden alle zusammen einen Platz. Wir sehen den markanten Gitschen 2.513 m. Die Schiffsreise führt uns bis Bauen 436 m.ü.M., wo wir zu unserer Wanderung starten.

Isentahl

Es geht steil hinauf, und das bei heisser Sonne. Aber wir haben immer eine schöne Sicht auf den fast grünen Urnersee mit vielen Segelbooten. Natürlich müssen wir aufpassen beim Wandern, denn rechts geht es steil hinunter, abfallend zum Urnersee. Immer wieder ruft Walter: „Trinkpause“. Trinken ist heute wichtig, denn bald einmal sind alle tropfnass von der brennenden Sonne. Wir sehen hinüber nach Sissikon und zur Tellsplatte.

Um 12.10 Uhr auf 1027 m Höhe nehmen wir unser Picknick ein. Gegenüber sehen wir die Eggberge. Nach dem Mittagshalt nehmen wir die letzten 300 Höhenmeter unter die Füsse mit Aussicht ins Schächental/ Klausenpass. Es rauscht der Isitalerbach. Im Dorf Isenthal auf 771m ü.M. kehren wir  in einer schönen Gartenbeiz kurz ein und löschen unseren Durst.

Mit dem Bus geht es nach Isleten und weiter mit dem Schiff nach Fluelen und weiter nach Zürich. Majda, Hans, Walter und Liesbeth verabschieden sich bereits in Zug.

Lieber Walter, wir haben alle geschwitzt, aber Du hast immer wieder versucht, uns durch schattigen Wald zu führen; dafür waren wir Dir sehr dankbar. Es war eine strenge Wanderung mit 1000 Höhenmetern bergauf, aber alle haben die Tour gut überstanden. Auch sind wir einige Male umgestiegen, aber Du hattest alles im Griff bzw. im Fahrplan festgehalten.

Danke für den wunderschönen, wenn auch heissen Tag. Heike