× Home Reisen Berg & Ski
Schweiz
Aesch / ZH Disentis Habsburg Laufenburg Mattertal - Wanderungen Murten Reusstal - Klöster Reusstal - Wandern Schlössli Aarau Schloss Hallwyl Schloss Kyburg Schloss Wildegg Promontogno, Bergell Schwägalp - Appenzell Schynige Platte Stanserhorn
  ☰ Auswahl

Wanderung Chrüzegg - Atzmännig, 26. September 2009

Bei der Bushaltestelle Atzmännig Schütt begann unsere Wanderung. Unter einer dicken Hochnebeldecke stiegen wir zum Chrüzegg auf und hofften, dass die Sonne, die hier und da durchdrückte, den Nebel auflösen würde.

Hier machten wir kurz Rast.

Auch das Bergbeizli auf der Chrüzegg lag im Nebel und so mussten wir unsere Mittagsrast nach Innen verlegen. Der Höhenweg führte uns über den Tweralpspitz, den Rotstein zum Atzmännig.

Wandern im Nebel hat auch seinen Reiz, wie dieses Foto von Dirk beweist.

Auch der Ausblick auf den Säntis blieb uns verwehrt. Das Foto stammt von Rekognoszieren.

Hier wandern wir durch die Nebelwände. So schlimm, wie es auf dem Foto aussieht, war es aber gar nicht.

Das Kreuz kurz vor dem Atzmännig präsentierte sich in Grau gehüllt. Wer mit der Maus auf das Bild fährt, lichtet den Nebel.

Gegen Nachmittag kam die Sonne ein wenig durch. Beim Berggasthof Atzmännig konnten wir uns vor dem Abstieg den Kafi sogar im Freien genehmigen. Als wir auf der Heimfahrt in der S-Bahn sassen, erstrahlte der Himmel im schönsten Blau. Ätsch sagte Petrus!