Davos Weekend

09. - 11. Januar 2015
Bericht und Fotos: Gerhard

Am Freitag kurz vor 17:00 fuhr der Schneehas Car, gefüllt mit hoffnungsfrohen Berg&Skilern Richtung Davos. Nach der problemlosen Fahrt wurden wir in "unserem" Sunstar Hotel mit einem herrlichen Abendessen verwöhnt. Besonders die Riesengarnelen in Mangosauce hatten mir vorzüglich gemundet. Der Abend klang an der Bar aus. Es wurde viel geplaudert und ein wenig getanzt.

Am nächsten Morgen besuchten wir die Parsenn. Der Berg empfing uns mit stürmischem Wetter. Einige Lifte waren gesperrt. So auch der Rapid Sessellift (Dorftäli). Also trieb es uns ins Maierhofertäli. Dort war der Skitag für unsere Helen rasch zu Ende. Bei einem Sturz hat sie sich die Schulter ausgekegelt und musste mit dem Rettungsschlitten abgeholt und ins Spital transportiert werden. Yvonne hat sie begleitet und sich sehr fürsorglich um sie gekümmert.

Die anderen, die dabei waren, fuhren von nun an etwas vorsichtiger!

Nach dem Maierhofertäli, probierten wir die Parsennabfahrt, fuhren weiter zur Gruobenalp und wieder zurück mit dem Furka Lift.

Das Mittagessen nahmen wir im Parsenn Restaurant auf dem Weissfluhjoch ein. Da erfuhren wir auch via Handy, dass Helens Schulter wieder am rechten Ort war. In der Zwischenzeit hatte sich der Sturm etwas gelegt und alle Bahnen waren geöffnet. Also fuhren wir doch rasch mal die Schiferabfahrt. Die war irrsinnig rasant, weil der Schnee sehr, sehr hart war.

Der Schneezustand am Samstag war so eine Sache: am Anfang zu weich und zu nass, dann zu hart, bzw. tiefer unten zu sulzig. Der perfekte Schnee, der jeden Skifahrer zum absoluten Könner macht, fehlte. Aber wir sind ja erfahrene Skifahrer und kommen mit (fast) jedem Schnee zurecht. Bilder vom Skifahren am Samstag findet ihr im oberen Slider.

Am Abend beim Apéro trafen wir auch unsere Langläufer, die ebenfalls mit den Schneeverhältnissen nicht zufrieden waren. Aber wichtig war, dass Helen wieder bei uns war.

Wieder hat sich das Hotel viel einfallen lassen, um uns auch am Samstag Abend kulinarisch zu verwöhnen. Bilder vom Apéro und vom Nachtessen befinden sich im unteren Slider.

Der Sonntag gestaltete sich ganz anders, als geplant. Wegen Sturm waren fast alle Bahnen auf der Parsenn gesperrt. Dazu schneite es heftig und die Berge waren in einer grauen Suppe verschwunden. Zudem waren tiefe Temperaturen bis -16° am Berg angesagt. Wir verbrachten den Tag im Wellnessbereich des Hotels, oder mit Spaziergängen. Zum Abschluss noch ein Panoramabild vom Samstag. Das Besondere daran ist die kleine Maus, die man auf der Vergrösserung sieht. Wie es ihr wohl am Sonntag ergangen ist?

Unser Car holte uns schon um 15:00 ab und brachte uns sicher und staufrei zurück nach Altstetten-Flur.