Schneehas Weekend 4. - 5. 02. 2012

Bericht und Fotos: Gerhard

Bitter kalt war es. Die eisige Luft aus Sibirien hatte ganz Europa fest im Griff, so auch die Schweiz und die Lenzerheide.

Nichts desto Trotz fuhren 28 Berg&Skiler am Samstag Morgen nach Parpan. Erster Halt war das Hotel Alpina, wo wir unser Gepäck ausluden und Kaffee und Gipfeli in der warmen Stube genossen. Das Thermometer zeigte -20 Grad. Da wurden alle verfügbaren Schichten angezogen inklusive Gesichstsschutz. Direkt vom Hotel weg ging es zum Lift. Da der hotelnahe Sessellift noch nicht lief, kam es zu einem Aufwärmetraining beim Marsch zum Schlepplift auf der anderen Talseite, der Sonnenseite des Lenzerheide Skigebiets. Endlich oben angelangt zogen wir die ersten Schwünge in den Schnee und es stellte sich heraus, dass die Kälte gar nicht so schlimm war, sofern man immer in Bewegung blieb und das Gesicht vor dem Wind schützte. Dafür waren die Pistenverhältnisse einmalig und Schnee gab es zur Genüge. Bei der Mittagsrast in einem der vielen Bergrestaurants waren alle Plätze im Freien noch zu haben, aber auch wir verzichteten trotz Sonnenschein gerne.

Am Nachmittag kam dann stärkerer Wind auf. Das war nicht mehr auszuhalten und wir fuhren Richtung Hotel. Unterwegs trafen wir andere Schneehasen mit der gleichen Idee. So waren wir knapp nach zwei wieder zurück im warmen Hotel. Die Zimmer konnten wir aber erst um drei Uhr beziehen. Zeit für einen heissen Tee.

Um 19.00 war Apérotime und der Chef des Hauses begrüsste uns. Nach gemütlichem Plaudern mit den Kolleginnen und Kollegen begaben wir uns zum Abendessen. Das war ein viergängiger Hochgenuss.

Am Sonntag zeigte sich Petrus etwas milder und die Temperaturen um die 16 Grad Minus waren direkt angenehm. Als zu Mittag das Thermometer nur noch Minus 9 Grad zeigte, empfanden wir das schon als frühlingshafte Wärme! Wir genossen die Abfahrten bei nach wie vor tadellosen Pistenverhältnissen und fast wäre der Tag zu kurz geworden. Aber als der Bus uns um 16:00 abholte, waren alle schon im Hotel und abfahrbereit, sodass wir schon bald die Heimreise antreten konnten. In knapp zwei Stunden waren wir wieder am Flur und alle dort in der Kälte parkierten Autos sprangen an. Es war ein gelungenes, wunderschönes Wochenende und die Erlebnisse in der grossen Kälte werden sicher als Anekdote weitererzählt.

Vom Samstag gibt es nicht viele Fotos. Denn bei diesen Temperaturen ist auch das Fotografieren mit klammen Fingern nicht so einfach.


 

Hier sitzen wir in der warmen Stube und geniessen den Apéro.


Am Sonntag morgen war der Blick aus dem Hotelfenster schon sehr verheissungsvoll.


Eine kurze aber anstrengende Wanderung durch den winterlichen Märchenwald brachte uns zum Skilift.


Da lag das Skigebiet vor uns im Glanz der Sonne und kein Wölkchen trübte das Bild.


Herrliche Abfahrten lagen vor uns.


Gute Verpackung ist Alles!


Skifahren macht Freude!!!!


Die Aussicht in die Bergwelt ebenfalls!

Was sagt ihr zu diesen Panoramafotos?

Zeit für die Einkehr in einer kleinen Skihütte
(Alp Fops).


Trotz eisiger Temperaturen von -16 Grad sassen einige im Wind geschützten Bereich draussen in der Sonne (arme Raucher?). Wir zogen das gemütliche Innere der rustikalen Hütte vor.

Foto: Ausblick von der Terrasse der Hütte


Bei wohliger Wärme ...


... und tollen Ausblicken genossen wir die Mittagspause.


Ei, da geht es wieder rasant dahin und der Fahrtwind pfeift um die gut eingepackten Ohren.


Zurück beim Hotel warten wir auf den Bus und geniessen die winterliche Märchenlandschaft.