Schneehas Tagestour am 20.2.2010
Bericht und Fotos: Gerhard

Knapp über 20 Schneehasen und Langläufer fanden sich zusammen für einen Ausflug nach Lenzerheide. Schon bald waren wir bei der Talstation der Rothornbahn. Die Skifahrer mussten gar nicht anstehen und gemächlich brachten uns die Gondeln nach oben. Dort sah es etwas trübe aus. In der Nebelsuppe sah man recht wenig, höchstens, dass die Seilbahn aufs Rothorn  gesperrt war. Nach dem Kaffeehalt beschlossen wir, gemeinsam durch den Wald ins Tal zu fahren. Die Abfahrt im frischen Schnee war wunderbar, so wurde sie gleich mehrmals wiederholt. Dann sahen wir die Westseite der Lenzerheide in der Sonne und beschlossen hinüberzufahren. Margrit kannte den Weg und so fuhren wir ihr nach.

Eine kleine Fusswanderung blieb uns nicht erspart, aber wir kamen zügig auf die Sonnenseite und blickten auf das noch immer nebelverhangene Rothorn hinüber.

Hier war das gesamte Skivolk versammelt und die Pisten waren nicht mehr in Topzustand. Schneehaufen wechselten mit glatten Stellen - es waren eher Buckelpisten. Dafür wärmte die Sonne.

Zu Mittag fanden wir einen Tisch für alle in einem Pistenrestaurant mit einem für mich unaussprechlichen Namen (Tgantieni).

Orchideen am Pistenrand - ein Zeichen der Klimaerwärmung? Nein - ein Foto aus der warmen Stube des Restaurants.


 

Noch rasch ein Gruppenfoto,...

...und schon begann der lange Weg zurück auf die Rothornseite, wo wir noch zu einer schönen Abfahrt kamen.

Gerhard am Rothorn

Ein Blick zurück auf die Scalottas-, Stätzerhorn- Seite. Eine ganz schöne Rundfahrt, die wir da gemacht haben.

Die Heimfahrt im Car mit lauter zufriedenen Langläufern und Schneehasen verlief problemlos.