28. Februar 2009

17 Schneehasen bestiegen zeitig am Morgen am Parkplatz Flur den grossen Autobus. Mario unser Chauffeur führte uns durch den neu eröffneten Tunnel der Umfahrung Flims nach Obersaxsen (ins Carlo Land!). Es war noch etwas Zeit bis zum Betriebsbeginn der Bergbahnen um 09:00, gerade recht um noch einen Kaffee samt (vorbestelltem) Gipfeli zu geniessen. Dann hielt uns nichts mehr zurück, um in die imposante Winterlandschaft zu entschweben. Gigantisch, die Schneemengen! Die Dächer der herzigen Obersaxer Häuser wurden teilweise von der Schneelast befreit. Am schönsten für uns wirkten sich die Schneemengen auf die Pisten aus. Hatten wir doch in den Vorjahren Pisten mit Steinen und aperen Stellen erlebt, so zeigte sich diesmal ein einheitlich weisser dicker Teppich. Die Pisten waren hervorragend präpariert, und so konnten wir elegante Schwünge in den Schnee zeichnen.

Schneehasen   LUPE zum Draufklicken

Der Himmel erstrahlte in seinen prächtigsten Blautönen und das Wölkchen, das die Wetterfee im Fernsehen am Vorabend angekündigt hatte, war trotz intensiver Suche nirgends zu sehen. Dafür heizte die Sonne mächtig ein.

Die Abfahrt auf den Südhängen nach Vella war das reinste Vergnügen.

Hier der Blick Richtung Vals.


Wenn es auch hier so aussieht, wir waren nicht allein unterwegs. Das merkte man beim Anstehen an den Liften, besonders bei der Rückfahrt von Vella, aber auf den Pisten hatten wir immer genügend Platz.


Skigebiet Obersaxen

Wir genossen die herrliche Bergwelt und die ausgezeichnet präparierten Pisten, die jeden Fehler verziehen. Jeder Schwung gelang meisterlich.


Bergrestaurant Kartitscha

Zu Mittag im Bergrestaurant Kartitscha fanden wir für unserer Gruppe einen Platz in der Sonne.


Auch am Nachmittag war das Skivergnügen total. Hier schwingt Yvonne auf der 'für uns reservierten' Piste.


Vor der letzten Abfahrt noch mal aufstellen für ein Foto - Danke.


Maierhof bei Obersaxen

Der Ort Maierhof, Ausgangs und Endpunkt unserer Skifahrten.

Zufrieden verliessen wir Obersaxen und Chauffeur Mario brachte uns trotz einiger Staus - es war das Ferien­schlusswochenende - gut zurück nach Hause.