06.-08. Januar 2006

Am Freitag, den 6. Januar 2006 um 16:58 begann die Schneehas Skisaison mit der Abfahrt des doppelstöckigen Cars vom Treffpunkt Flur Richtung Davos. 44 Schneehasen starteten zum ersten Weekend der Saison.

Sunnibergbrücke von Christian Menn Kurz vor Klosters konnten wir zum ersten Mal auf die neue Sunnibergbrücke und den 4.2 km langen Gotschnatunnel abzweigen. Dank der neuen Umfahrung von Klosters und des geringen Verkehrs waren wir in weniger als zwei Stunden bei unserem Hotel angelangt. Das gemeinsame Nachtessen war vorzüglich, die Küche des Sunstar Hotels hat sich gegenüber den Vorjahren stark gesteigert.

Am Samstag erwartete uns ein Prachtwetter. Sonne, Sonne, Sonne und viel Schnee. Welch eine Freude für die nebelgeschädigten Unterländler. Da wurden neue, bzw. frisch geschliffene Skier und sonstiges neues Material ausprobiert. Darunter auch ganz neue Stöcke, weil die alten versehentlich daheim geblieben sind. Die Schwünge gelangen vortrefflich. Der Schnee war so gut, dass er Fehler verzieh. Die Temperaturen waren am Morgen so um die minus sieben Grad. Zu Mittag und besonders am Nachmittag konnte man aber dank der strahlenden Sonne im Freien sitzen. Leider gab es einen ersten Unfall, ein unangenehmer Sturz aufs Gesicht kostete einige Zähne.

Wieder im Hotel konnten wir das renovierte Schwimmbad bewundern. Es ist jetzt ein Wellnessbereich. Beim Schwimmbecken gibt es neu ein Dampfbad und erweiterte Ruhe- und Liegemöglichkeiten. Wer mehr Wellness will, kann gegen Aufpreis die Saunen und den Wirlpool benutzen. Erfrischt durch Wellness oder schlicht durch ein Nickerchen trafen wir uns um 19 Uhr in der Hotelbar zum Apéro und konnten anschliessend nochmals ein vorzügliches Nachtessen geniessen.

Auch der Sonntag präsentierte sich von seiner besten Seite. Ideale Temperaturen, viel Sonne und beste Schneeverhältnisse bildeten die Grundlage für den idealen Auftakt der Schneehas-Saison 2006. Leider verlief auch dieser Tag nicht ganz unfallfrei. Ein Daumen musste zum Arzt gebracht werden.

Das Skivergnügen war viel zu rasch zu Ende. Um 16:00 waren alle Schneehasen wieder im Hotel und der Bus wurde beladen. Die Heimfahrt war wegen massiver Staus um fast eine Stunde länger. Aber das ist halb so schlimm, wenn man nicht selber am Steuer sitzt.

Wir hoffen, dass die Unfall Serie vorbei ist, es wetter- und schnee-mässig in diesem Stil weitergeht und freuen uns auf die Samstags-Ausflüge und auf die kommenden Wochenenden in Arosa und auf der Riederalp.

Schneehasen 'Renngruppe'

Foto: H-U u. M Furrer

Schneehasen auf der Parsenn

Foto: Gerhard, Fahrt zur Parsennhütte

Jakobshorn

Foto: Gerhard, Jakobshorn - Bergstation 4er-Sesselbahn Jatz Quattro

Gerhard

Schneehasen bei der Abfahrt vom Jakobshorn

Foto: Yvonne Z.